Ein Augenblick für immer I

 

Titel: Ein Augenblick für immer
 Autor/in: Rose Snow
 Verlag: Ravensburger
 Seitenzahl: 416
 Preis: 17,99 € (D)
 Cover / Bildrechte: Ravensburger Verlag

Inhalt:

Eigentlich war Junes Vater gar nicht so begeistert, als diese ihren Wunsch äußerte, ihr letztes Schuljahr in Cornwall bei ihrem Onkel zu verbringen. Doch gemeinsam mit ihrer Mutter konnte sie ihn doch noch umstimmen. Als sie in Cornwall ankommt, ist sie mehr als überrascht, als sie das große Herrenhaus mit samt Angestellten vorfindet, denn in ihren Erinnerungen lebten ihre Verwandte in einem kleinen Cottage. Nun muss sie feststellen, dass sich ihr letztes Schuljahr ganz anders entwickelt, als sie gedacht hätte. Nicht nur das alte Herrenhaus, um das sich alte, geheimnisvolle Geschichten ranken, verspricht etwas besonderes, sondern auch ihre beiden Cousins. Beide sind attraktiv und sehr geheimnisvoll.

Meinung:

In dieses Geschichte kam ich auch sehr leicht rein,denn man wird sofort in die Handlung gesetzt und neugierig gemacht. Auch der Schreibstil von Rose Snow ist leicht und locker zu lesen. Die ersten Kapitel dachte ich wieso wieder dieses Genre sein musste, dieses Klischees…eine Junge hübsche Frau trifft auch geheimnisvolle Brüder, der eine von denen ist chamant und der andere ist düster.und sie steht zwischen Ihnen.  Das nahm mir am Anfang die Lust raus es weiter zu lesen oder dann fing an die Geschichte Mystisch zu werden. Und auch ein wenig geheimnisvoll zu werden,ab da an konnte ich von einigen Klischees hinweg sehen. Es wird auf jedenfall Spannend und es gibt diese Momente , die dieses noch steigern.June, die Protagonistin, ist mir durchaus sympathisch, trotz der etwas zu vorhersehbaren Darstellung. Sie ist neugierig, schlagfertig und natürlich bildhübsch. Gerade ihre Dialoge mit ihrem Cousin Blake sind gelungen und ich mag ihre offene und interessierte Art. Preston und Blake, die attraktiven Cousins, sind gut und vorstellbar gezeichnet. Was mir nicht so gefallen hat, waren diese vorhersehbaren Charakterzüge, wobei ich gerade den charmanten Preston noch nicht richtig einordnen kann. Vielleicht gibt es da auch noch die ein oder andere Überraschung in den weiteren Bänden.
Richtig gut gefallen haben mir die Nebencharaktere, seien es Junes neue Freunde an der Schule oder die Köchin. Jeder einzelne bekommt ein deutliches Gesicht und passende Charakterzüge, die sie lebendig werden lassen.

Fazit:

Mich hat das Buch schon sehr überzeugt.

Von mir bekommt das Buch 5/5 Lesezeichen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.